Minka ist umgezogen

Januar 28, 2019 Off By BlauerEngel

Minka, die kranke Katzendame von Norbert und Traudl, ist seit Weihnachten die einzige Bewohnerin unseres “neuen” Hauses gewesen, des angebauten Wohnhauses neben der alten Mühle. Die Prognose für eine Vergesellschaftung mit unseren eigenen drei Katzen ist durch ihr Alter und ihre Nierenprobleme eher schlecht. Also hatten wir versucht, über das Tierheim in Lauterbach eine Pflegestelle für sie zu finden. Aber auch da stehen die Chancen eher schlecht, auch wenn wir Futter- und Tierarztkosten übernehmen würden. Minka frisst nur sehr schlecht, benötigt Medikamente und auch die Toilette trifft sie nicht immer so zielgenau. Sie ist nicht mehr gut zu Fuß und die Treppe kommt sie nur noch mit Schmerzmittel wieder runter. Aber wenn das Haus irgendwann endlich leer geräumt ist und die ersten Handwerker kommen, kann sie da auch nicht mehr bleiben…

Nachdem es dann in den letzten Tagen beim Ausräumen des neuen Hauses immer wieder vorkam, dass die kranke Minka nach draußen in die Kälte flüchtete, weil ihr der Rummel zu viel wurde, dass jemand unbedacht die Tür zu ihrer Toilette zumachte oder dass ihr Bett kurzerhand vom warmen Heizkörper in die kalte Dusche gestellt wurde, hatten wir heute die Nase voll. Wir beschlossen, dass die Arme in eines unserer Abstellzimmer einziehen darf und wir abwarten werden, was sie und unsere eigenen Stubentiger dazu sagen werden. Die vier werden keinen Kontakt zueinander haben, außer durch die geschlossene Tür, und wir müssen einfach schauen, wie schlimm das Gemaunze, Gejaule und Gekratze werden wird.

Also haben wir die Temperatur im Zimmer auf knochenwärmende 20 °C eingestellt, altersgerechte Aufstiegshilfen zum Bett und den beiden Fensterbrettern eingerichtet, warme Decken auf die Fensterbretter gelegt und eine hoffentlich halbwegs wasserundurchlässige Matte zum neuen Katzenklo-Standort erklärt.

Minka dann in eine unserer Transportboxen zu verfrachten war kein Problem. Die Süße ist so lieb und brav, dass man fast alles mit ihr machen kann. Und während unsere Katzen ihr Mittagsschläfchen im Wohnzimmer halten, haben wir Minka mitsamt ihrem Haushalt, zwei Katzenklos, Futter- und Wassernäpfen, drei Katzenbetten und Medikamenten, in ihr neues Zuhause gebracht.

Jetzt sind alle Zimmertüren erst einmal geschlossen, damit Minka ein bisschen Zeit hat, sich an die neue Umgebung zu gewöhnen. Und wenn dann der Mittags- und Nachmittagsschlaf unserer Drei beendet ist und sie wieder durch’s Haus laufen dürfen, werden wir sehen, was passiert…