Statische Entwarnung

Januar 16, 2019 Off By BlauerEngel

Ich muss zugeben, nach der Erzählung von Thomas, dass er vor vier oder fünf Jahren eine der Wandschwellen im Wohnzimmer der alten Mühle zum Teil mit den Händen aus dem Boden geholt hat, bin ich doch schon mal nachts wach geworden, habe Stunden wach gelegen und mir Gedanken gemacht. Mir ist schon klar, dass nächtliche Anflüge leichter Panik am Tag meistens wieder verschwinden, aber wenn’s um Statik geht, ist das nicht so einfach…

Deshalb war der erste TOP am Montag, einen Statiker in Lauterbach ausfindig zu machen, der Zeit und Willen hätte, möglichst schnell vorbei zu kommen und mir die Ängste zu nehmen. Nachdem der erste gerne gekommen wäre, wenn er Zeit gehabt hätte, der zweite gerade in einer Sitzung war und zurückrufen würde, der dritte erst gar nicht ans Telefon ging, setzte ich mich nach der Fütterung und Schmuse-Viertelstunde mit Minka gerade wieder an den Rechner, um den Suchumkreis zu erweitern, als das Telefon läutete: Nummer drei. Ja, er habe relativ kurzfristig Zeit und es wäre ja auch nicht weit, ob Mittwoch Abend passen würde? Und wie das passen würde! Schnell noch Nummer zwei abgesagt und den Termin in Rot im Kalender notiert.

Vor drei Stunden war er dann da, Bauingenieur, der früher auch auf dem Bau gearbeitet hat, kräftige raue Hände und ein wettergegerbtes Gesicht. Also haben wir ihm erzählt von unseren statischen Fragestellungen: Der Flurwand, die 35 cm neben der darunter liegenden Wand hochgemauert ist; von dem Kellerdeckenbalken, der an zwei Stellen ausgesägt wurde um Platz zu machen für einen Gefrierschrank und eine Tür; von der Wandschwelle, die mir die schlafarme Nacht bereitet hatte; von dem fehlenden Ringanker im Stall und dem Deckenbalken dort, der gar keine Verbindung mehr zur Wand hat.

Natürlich wollte er sich auch alles anschauen und konnte uns in allen Fällen für die nächste Zeit erst einmal statische Entwarnung geben: Die Wand im Flur trägt nicht und darf neben der entsprechenden Wand im Geschoss darunter stehen; der Kellerdeckenbalken braucht neue Stützbalken auf einem stahlbewehrten Streifenfundament, nicht morgen, aber vielleicht überübermorgen; im Zuge der Sanierung der alten Mühle muss man sich das Fachwerk auf der Nordseite genau ansehen, aber so lange keine Risse in der Tapete auftauchen, hält das Ganze noch; einen Ringanker und eine neue fundamentierte Stütze muss man dem alten Stall gönnen, aber auch der wird in den nächsten Jahren noch nicht einstürzen, wenn auch die Decke deutlich entlastet werden muss. Aber das hatten wir eh vor – Aufräumen um die Häuser herum ist eine der großen Herausforderungen der nächsten Wochen und Monate.

Endlich wieder ruhige Nächte ohne Aufschrecken aus dem Schlaf… 😉

Und übrigens, Bauleitung macht er auch und kennt entsprechend viele kleine örtliche Handwerker – genau das, was wir demnächst brauchen!