Wurzelbehandlung

Dezember 27, 2018 Off By BlauerEngel

Beim Blätter verteilen gestern hatten Klaus und ich schon die Idee, heute mal “in die Himbeeren” zu gehen. Die erobern nämlich Jahr für Jahr immer weitere Teile des Nutzgartens. Wir mögen zwar beide Himbeeren unheimlich gerne – in unserem 100-Quadratmeter-Garten in Niederhöchstadt wachsen auch welche – aber die vorhandenen Mengen würden uns innerhalb einer Wachstumsperiode wahrscheinlich den Appetit an den roten Früchtchen verderben…

Und weil Klaus und ich nicht direkt nebeneinander arbeiten können (wir kommen uns dann grundsätzlich immer ins Gehege, was zu Diskussionen und schlechter Laune führen kann), habe ich mich aufgemacht zu der Ecke, in der die Brombeeren mit einer Menge Mahonien eine traute Zweisamkeit pflegen – Ernten unerwünscht und auch fast nicht möglich.

In den vier Stunden, die wir mit der Wurzelbehandlung zugebracht haben – die halbe Stunde Mittagspause in der Sonne, auf der weißen Bank, mit einem Schokobrötchen und Traudls selbstgemachtem Kirschsirup, mal nicht mitgerechnet – hat Klaus zwei Beete voller Himbeeren komplett umgegraben, um auch die letzte Himbeerwurzel zu entfernen.

Viel freie Fläche

Damit bleiben uns zwei weitere Beete voll mit Himbeerruten, ungefähr zehnmal so viele wie in Niederhöchstadt. Absolut ausreichend, und da sind die noch nicht mitgezählt, die am Fußweg zur alten Mühle stehen!

In der gleichen Zeit habe ich es gerade mal geschafft, zwei Drittel der Randsteine am Weg wieder mahonienfrei zu bekommen, von den Mahonien zwischen den Brombeeren gar nicht zu reden…

Wenig freie Fläche

Es ist ja nun gar nicht so, dass ich Mahonien nicht mag, ganz im Gegenteil! Sie haben wunderbar glänzende, jetzt im Winter grünblau bis rotviolett schimmernde Blätter und leuchtend rote Blattstiele, sind immergrün und bieten im frühen Frühjahr den Insekten sattgelbe, duftende Blütentrauben. Und die dunkelblauen bis schwarzen Beeren fressen die Gartenvögel im Winter sehr gerne.

Was ich bisher nicht wusste (oder vergessen hatte) ist, dass auch das Holz der Mahonien, besonders im Wurzelbereich, eine ebenso leuchtende gelbe Farbe hat wie die Blüten!

Tolle Wurzeln!

Trotzdem werden in den nächsten Wochen noch viele weichen müssen. Immerhin wollen wir im nächsten Sommer Brombeeren ernten, ohne dass die pieksigen Mahonienblätter uns daran hindern!