Am Nieder-Mooser See

Oktober 25, 2020 Off By BlauerEngel

Bei dem herrlichen Sonnenschein heute konnten wir nichts anderes tun, als mal wieder spazieren zu gehen. Dafür haben wir uns einen Platz ausgesucht, den wir schon lange mal besuchen wollten, der aber normalerweise arg überfüllt, wenn nicht gerade wegen Corona gesperrt, ist: den Nieder-Mooser See. Gerade hat man dort auch eine besondere Kulisse, denn der See wurde vor ein paar Tagen erst abgelassen, damit mit dem abfließenden Wasser auch ein Teil des Schlamms vom Seegrund mit abfließt.

Sieht schon ein bisschen aus wie auf dem Mond mit Wasserpfützen, wenn man näher hinschaut. Aber wer hat bloß all die Spuren hinterlassen…?

Das Ablassen ist immer mal wieder notwendig, erzählte uns ein netter Herr, den wir am See getroffen haben und der wohl die Aktion mit betreut, denn er war mit Gummistiefeln unterwegs und konnte uns so einiges erklären. Unter anderem auch, dass es sich bei den vielen Krebsen, die im Ablaufbecken unterhalb des Sees dabei waren, sich aus dem Schlamm freizukämpfen, um eine Art handelt, die ursprünglich aus Nordamerika eingeschleppt wurde. In Europa haben sie sich seitdem stark verbreitet und verdrängen immer mehr die heimischen Krebse. Was mit den “ausgeschwemmten” Tieren jetzt passieren werde, sei noch nicht ganz klar, meinte er, denn die Krebse sollen als invasive Art zwar bekämpft werden, nur das “Wie” sei noch nicht geklärt.

Außerdem erläuterte er uns, dass vermutlich auch die “Rinne”, die im Seegrund zu sehen ist, wieder weiter ausgebaggert würde, damit sich darüber der Nieder-Mooser See auch im gefüllten Zustand wenigstens teilweise selbst vom Schlamm reinigen könne.

Aber außer nordamerikanischen Flusskrebsen leben am See auch andere Tiere, die nach langer Abwesenheit hier auch wieder heimisch werden – und die sind erwünscht! Auf dem Rundweg um den See sind uns viele abgebrochene, kleinere und größere Bäume und Äste aufgefallen. Und beim näheren Hinschauen haben wir dann auch die Biber-Nagespuren und -Späne entdeckt.

Und ein wenig später dann auch die Biberburg. Die Bewohner werden sicher froh sein, wenn das Wasser wieder steigt…

Aber für uns war der Spaziergang um den Nieder-Mooser See auch ohne Wasser eine schöne Abwechslung. Und wir haben auch noch was gelernt dabei.

Aber vermutlich macht das Wasser dann später, wenn es wieder da ist, doch wieder ein wenig mehr Atmosphäre. Deshalb haben wir uns schon vorgenommen, irgendwann mal wieder herzukommen, wenn der Nieder-Mooser See wieder ein ordentlicher See ist. Auch wenn das schräg einfallende Licht manchmal ein bisschen Wasser vorgaukelt…