Bade”zauber”

April 8, 2019 Off By BlauerEngel

Heute hatten wir einen Termin beim Sanitär-Großhändler, um uns die Einrichtung für unsere beiden Bäder zusammenzustellen. Das ist dringend notwendig, damit die Sanitärleute wissen, wohin sie die Wasserleitungen, Abwasser- und Heizungsrohre legen müssen. Sonst kommen wir mit den Bädern nicht voran.

Wir waren, wie immer, ein paar Minuten zu früh und sind erst einmal alleine durch die Weiß-nicht-wieviel-Hundert-Quadratmeter-Ausstellung gelaufen, weil wir keine echte Idee hatten, wie die beiden Bäder denn später aussehen sollen. Okay, unten eine Dusche (bodeneben), ein Waschbecken (keine Vorstellung), ein Klo (Tiefspüler, wandhängend) und ein Heizkörper (Handtuchheizkörper). Oben dasselbe, bloß statt der Dusche eine Badewanne. Weiter waren wir noch nicht.

Also haben wir eine Runde gedreht, jeder für sich ständig “Nein, nein, nein”, ablehnend. Keine guten Voraussetzungen, schnell das geeignete Interieur für die Wellnesstempel zu finden. Leider hat die Unterstützung durch die Fachverkäuferin erst mal auch nicht so viel gebracht. Immerhin haben wir uns relativ schnell für ein Klo von V&B entschieden, und das auch noch halbwegs einstimmig, aber dann ging es schon los. “Prima, das Klo hätten wir gerne zweimal in Pergamon.” “Oh, das könnte ein Problem werden. Möchten Sie denn alles in Pergamon?” “Ähm, ja. Wieso ist das ein Problem?” “Pergamon ist nicht mehr ‘In’. Auf der letzten Sanitärmesse war Schwarz matt groß im Kommen!” Okay, wir möchten nicht alles in Steril-Weiß haben, inklusive Krankenhaus- oder OP-Feeling, aber Schwarz matt geht ja so was von gar nicht! “Tut mir Leid, aber Pergamon würde ich Ihnen nicht empfehlen, das läuft gerade aus und wird nicht mehr für alle Objekte angeboten.” Hrmpf, also alles auf Weiß setzen!

Nach ungefähr zwanzig Runden durch die Ausstellung und deutlich weniger Nerven hatten wir dann eine Badewanne, zwei Klos, zwei Waschbecken, zwei Spiegelschränke, zwei Handtuchheizkörper, einen beleuchteten Fünffach-Vergrößerungsspiegel, den man nicht gleich nach dem Aufstehen benutzen sollte, eine Duschabtrennung, keinen Fliesenträger für die Dusche (den besorgt vermutlich unser Sanitärinstallateur direkt), für die Dusch- und Wannenarmaturen müssen wir noch klären, ob Unterputz in eine 11,5er Wand reinpasst, aber schon zwei Armaturen für die Waschbecken (sogar die gibt es in Schwarz matt, sieht gruselig-gruftig aus) und noch jede Menge Fragen, die wir zu klären haben.

Als wir zufällig einen Blick auf die Preise der Waschbecken-Armaturen erhaschten, waren wir dann auch erst mal bedient. In den nächsten Tagen wird dann unser Sanitätinstallateur das Angebot schicken. Da graut es uns jetzt schon vor…