Kofferschrank

Januar 7, 2020 Off By BlauerEngel

Die Umgewöhnung vom begehbaren Kleiderschrank in Niederhöchstadt auf einen zwei Meter hohen, viertürigen Kleiderschrank aus den Sechzigern in der Schlagmühle ist uns erst einmal nicht ganz so leicht gefallen. Deshalb waren auch einige unserer Klamotten, von denen wir vor einem guten Jahr angenommen hatten, dass wir sie vorerst nicht so dringend brauchen würden, erst einmal in diversen Kartons verblieben. Und um den ganzen Krempel dann später möglichst in einen einzigen Schrank rein zu bekommen, hatten wir uns vor ein paar Monaten einen 2,40 Meter hohen Schrank mit fünf Türen bestellt, der zu allem Überfluss auch noch zwei Koffertüren hat, die etwa acht Zentimeter weiter raus ragen als der Rest vom Schrank, und auf deren Innenseite nochmal Stauraum für allen möglichen kleinen Krimskrams ist.

Und am vergangenen Wochenende hat Klaus dann die Aufräumwut gepackt, was jedem total verständlich sein musste, der unser “Kruschelzimmer” in der Mühle gesehen hatte. Also nicht das, in dem die Umzugskartons ordentlich an einer Wand lang gestapelt sind, sondern das andere… Das Zimmer, in dem alles gelagert wurde, was das vergangene Jahr über einmal benutzt wurde und dann wieder beiseite geschafft werden musste…

Da hat er dann auch zweieinhalb Kartons voll mit besagten nicht so wichtigen Klamotten gefunden, überwiegend von mir. Und da es keinen Unterschied macht, ob die im Kruschelzimmer im Karton liegen oder ordentlich vorsortiert im neuen Kofferschrank, hat er mich dann gleich noch dazu verdonnert, das Zeug nach “Zieh ich noch an” und “Kann jetzt endlich weg” zu sortieren, neu zusammenzulegen und in den Schrank und meine Kommode einzuräumen.

Zu diesem Zeitpunkt war etwa ein Drittel der Klamotten schon in der Kommode umd im Altkleidersack verschwunden…
… und der Schrank auf meiner Seite noch ziemlich verwaist.

Hat aber gar nicht so lange gedauert, alles das auszusortieren, was jetzt, nach zwei bis vier Umzügen, doch endlich weg kann! Und wenn ich mir so überlege, wie viele Klamotten noch in der Mühle im Schrank liegen und hängen, dann habe ich wieder richtig viel Platz für Neues!

Nee, nur ein Scherz! Bin ja froh, dass ich schon vor einem Jahr viel von dem alten Plunder aussortiert und jetzt nochmal einen halben Sack für die Altkleidersammlung zusammenbekommen habe… Und im Schrank, in der Kommode und auf dem Bett sieht es wieder richtig ordentlich aus.

Immer noch Platz genug für den endgültigen Umzug der Klamotten aus der Mühle.