Naturgucker

Juni 6, 2020 Off By BlauerEngel

Dass ich beim Insektensommer des NABU mitgemacht habe, hatte ich ja schon berichtet. Was ich jetzt nachträglich noch ausprobiert habe ist, meine am Mittwoch geschossenen Insektenfotos nachträglich zu meinen Meldungen bei naturgucker.de hochzuladen. Dabei kann man, wenn man sich nicht sicher ist, ob es sich tatsächlich beispielsweise um eine Ibisfliege handelt, auch noch anklicken, dass man eine Bestimmungshilfe benötigt. Im Hintergrund wird das Foto dann (vermutlich) an eine/n Expert*in geschickt, die sich dann mit einem entsprechenden Kommentar zurückmelden.

Das habe ich bei einer ganzen Reihe meiner gefundenen und fotografierten Insekten gemacht und auch prompt, teilweise nach nur wenigen Minuten, entsprechende Hilfe bekommen. Dabei habe ich dann unter anderem erfahren, dass meine Ibisfliege tatsächlich eher eine Elegante Schmuckfliege ist. Sehen sich, aus Laiensicht, tatsächlich auch ziemlich ähnlich…

Erst war ich ja ein wenig enttäuscht, hatte ich doch mit der vermeintlichen Ibisfliege endlich, endlich mal ein sehr seltenes Insekt gefunden – und jetzt war es gar keine! Dann habe ich aber beim Nachlesen über die Elegente Schmuckfliege gelernt, dass auch die sehr selten ist. Das kann man sich übrigens, wenn man bei naturgucker.de angemeldet ist und seine Beobachtungen protokolliert, auch anzeigen lassen. So sieht das dann aus:

Der rote Punkt rechts bedeutet “sehr selten” und ich habe sogar zwei davon! Leider hat sich die vermutete Schneckenhaus-Goldwespe nicht fotografieren lassen, die war einfach zu schnell, so dass ich da keine gesicherte Expertise habe, sondern nur eine wunderschöne, blau-magentafarbene Erinnerung und ein Foto aus meinem Insekten-Bestimmungsbuch…