Tomatendickicht

Juli 20, 2020 Off By BlauerEngel

Bisher hatte ich Tomatenpflanzen immer nur in Eimer oder Bottiche gepflanzt. Die Pflänzchen sind immer schön groß geworden und meistens hatten wir auch eine sehr gute Ernte. Dieses Jahr habe ich zum ersten Mal ein Gewächshaus zur Verfügung – und gleich den ersten Fehler gemacht: Ich hab’ die Tomaten nur doppelt so weit auseinander gepflanzt wie sonst die Eimer standen. Großer Fehler!!!

Ich wusste gar nicht, dass Tomaten im Juli schon die Zwei-Meter-Marke knacken können. Die erste ist inzwischen so hoch wie das Rohr, an dem die Rankhilfe festgebunden ist. Ich denke, ich muss nochmal nachlesen, wie hoch der Dachfirst unseres Gewächshauses ist, nicht dass im September die erste Tomatenpflanze oben anstößt und aus einem der Dachfenster rauswächst.

Inzwischen sehe ich die hintere Reihe Tomaten nur noch, wenn ich vorsichtig die Blätter und Blütenrispen der vorderen Reihe beiseite schiebe. Gießen ist reine Glückssache geworden – statt schön in die extra eingegrabenen Becher zu gießen, damit das Wasser tief in den Boden sickern kann, hilft nur noch, einen großen Schwall unter all den Blättern durch nach hinten zu schicken. Meistens hört man dann schon, wenn einer der Becher getroffen wird…

Bin mal gespannt, ob wir alle Tomaten aus der hinteren Reihe überhaupt ernten können – hoffentlich werden sie leuchtend rot, das wird die Suche dann doch etwas einfacher machen.