18-Loch-Parcours

April 19, 2019 Off By BlauerEngel

Gestern rief Klaus’ bester Freund aus Kronberg an. Die Familie würde am Karfreitag eventuell auf den Hoherodskopf fahren, zum Sommerrodeln. Ob wir am Nachmittag zuhause wären? Sei ja nur ein Katzensprung. Klar wären wir!

Sie sind dann gegen halb drei hier vorgefahren, fünf Mann und Frau hoch und haben erst einmal die große Mühlentour samt Kuchen und Getränk auf der Terrasse gebucht. War ja auch ein superschöner Tag heute – ich muss mir gleich noch Arme, Hals und Gesicht mit Ringelblumensalbe eincremen – Sonnenmilch vergessen…

Und weil nicht nur die Kinder, sondern auch die Großen in dieser Saison, teilweise überhaupt, noch nicht auf dem Minigolfplatz waren, haben wir uns kurzerhand entschlossen, den 18-Loch-Parcours in Lauterbach zu testen. Meine Güte, ich hätte nie gedacht, dass man achtzehn so riesige Minigolfbahnen auf so kleinem Raum unterbringen kann – Respekt!

Nun ist es aber bei vier Erwachsenen und drei Kindern auch nicht so einfach, in überschaubarer Zeit einen solch verzwickten Parcours einmal komplett zu durchlaufen – bei Bahn elf oder zwölf kam uns der Hunger in die Quere, da war es aber auch schon gegen fünf! Also schnell mal geschaut, wann die Wachtel öffnet: Eigentlich jetzt, aber nicht an Karfreitag… Zentralstation? Nicht an Karfreitag… Turnhalle! JA, sogar an Karfreitag! Da haben wir uns dann gleich angemeldet, bloß noch zwei Bahnen, bis zur vierzehn, länger haben wir nicht mehr durchgehalten…

Klaus und ich gehen einfach gerne in die Turnhalle. Die Karte ist nicht groß, aber man wird ordentlich satt, es wird frisch gekocht, nicht aufgerührt oder aufgewärmt, das Bier ist Klasse und die Leute sind supernett. Und Klaus und ich konnten nochmal so richtig schön vorschwärmen, wie toll wir es hier getroffen haben!

Übrigens – Yasmin hat haushoch gewonnen!