Kino-Fundstück

Februar 7, 2020 Off By BlauerEngel

Gestern war mal wieder so ein Tag… Einiges an Stress, viele Dinge, an die man denken muss, zwei oder drei Anrufe, die man auch noch erledigen sollte, das kennt wohl jede/r. Und dann abends auch noch Kino-Kiosk-Dienst… Aber da konnte ich mich drauf freuen, denn gestern Abend war mal wieder Kirchen-Kino. Das ist eine monatliche Serie von Kinofilmen zu einem bestimmten Thema, “Menschenrechte” dieses Mal, die nach den Sommerferien beginnt und bis April läuft. Die Besucherinnen und Besucher an diesen Kirchen-Kino-Abenden sind immer sehr nett, meist schon älter, verschütten in der Regel kein Popcorn, und die Gespräche mit Pfarrer Sven Kießling machen Spaß.

Gut, der Film gestern hat mich nun nicht so sehr interessiert. Dafür dachte ich schon seit Wochen darüber nach, an der Wand gegenüber vom Kiosk mal ein paar der alten Kinoplakate abzupellen – und gestern Abend war der Drang besonders groß. Es gibt an dieser Wand neun oder zehn Stellen, an denen die aktuellen Kinoplakate angeklebt werden. Da alle im Kino quasi nebenberuflich dort tätig sind und die Zeit immer ein wenig knapp ist, werden die neuen Plakate einfach über die alten drüber geklebt. So entsteht mit der Zeit ein Plakateknubbel, der auch schon mal drei oder vier Jahre alt sein kann.

Nachdem also der Film angelaufen und alle Arbeiten im Kiosk erledigt waren, habe ich nach Absprache mit Steffi, der Chefin, einfach mal angefangen, einen der Plakateknubbel, auf dem nicht gerade ein aktuelles Plakat hing, von oben nach unten abzupellen. Man muss dabei sehr vorsichtig sein, denn der Kleber hält besser als die dünne Putzschicht an der Wand. Die ist nämlich, wie das Kino, schon über 80 Jahre alt…

Als ich so Schicht für Schicht die Kinoplakate entfernte und dabei mit den (meist Kinderfilm-)Plakaten immer weiter in die Vergangenheit reiste, dachte ich plötzlich – ich war gerade beim Plakat “Sams in Gefahr” angelangt – dass es doch ein echt spezieller Zufall wäre, wenn ich ein Plakat von Bob dem Baumeister finden würde. Wir sind nämlich morgen zum fünfzigsten Geburtstag eines Freunds in den Taunus eingeladen, der lange für eine Straßenmeisterei gearbeitet hat und ein begeisterter Handwerker ist. “Das wäre doch ein nettes Geschenk für jemanden, der selbst ein großer Baumeister ist!” Also habe ich weiter gepellt: “Das Sams”, ein Kinderfilm, den ich nicht kenne, und dann… Kaum zu glauben… “Bob der Baumeister – Das Mega-Team”!!!

Da war mir dann klar, warum ich die ganze Zeit das Gefühl hatte, ich müsste mal mit dem Plakate-Pellen anfangen, und warum Steffi gerade an diesem Platz kein aktuelles Plakat aufgehängt hatte!

Noch eine Bitte: Wenn jemand das liest, die oder der weiß, an wessen Geburtstag wir morgen sein werden – bitte nichts an das Geburtstagskind verraten! 😉