Mächtiger Bums am Nachmittag

August 27, 2019 Off By BlauerEngel

Unwetterwarnung für den Vogelsbergkreis: Es soll starke Gewitter und örtlich auch Blitzschlag geben:

Oja, davon erholen wir uns gerade!

Klaus saß oben am Computer. Ich war dabei, im Internet einen Bericht über die neue ISO 20607 zu lesen, eine Norm zur Erstellung von Bedienungsanleitungen für den Maschinenbau. Plötzlich war in Richtung Frischborn ein Krachen und Splittern zu hören, ohrenbetäubend, nah, beängstigend – Blitzeinschlag!!! Fast gleichzeitig wurde der Bildschirm dunkel – Wo ist der runter gekommen? In der Überland-Stromleitung, die zum Haus führt? Was macht Klaus? Wo sind die Katzen? Ist was kaputt gegangen? Sind wir gegen Blitzeinschlag versichert? Ist die Photovoltaik-Anlage noch in Ordnung? Unglaublich, wie viele Gedanken einem durch den Kopf schießen in so einem Augenblick!

Dass der Blitz nicht direkt in unseren Dachständer eingeschlagen ist, war mir relativ klar, der Bums war zu weit weg und das Haus hatte nicht vibriert. Also erst einmal schauen, ob bei Klaus alles okay ist: “Meine beiden Bildschirme sind schwarz, wo ist der Blitz eingeschlagen?” Und dann rüber ins neue Haus, denn da ist der Sicherungskasten, über den inzwischen auch die alte Mühle mit Strom versorgt wird. Nur eine Sicherung rausgesprungen! Sicherung wieder rein, zurück in die alte Mühle – die Bildschirme laufen wieder und die Waschmaschine zeigt an, dass ihr Programm unterbrochen wurde – witzig, mehr hat die nicht zu sagen. Uns beiden klopfen noch die Herzen im Hals!

Dann: Im Internet findet man Echtzeit-Blitzanzeiger, also mal schauen, wo das “Epizentrum” des Gewitters liegt, nicht, dass da noch mehr kommt:

“Unser” Blitz, und es war tatsächlich nur der eine, der uns so nah kam, ist der unter dem “u” von Lauterbach, das kleine weiße Rechteck. Und das kann man dann auf kachelmannwetter.com auch anklicken, um mehr über diesen Blitz zu erfahren:

Um 15:37 Uhr und 56 Sekunden ist ein Erdblitz, also ein Blitz zwischen Wolken und Erde, mit -21 Kiloampère registriert worden, der auf der anderen Seite der K111 eingeschlagen ist. Der wird hier als “starker Knaller” bezeichnet, was wir nur bestätigen können, und es scheint so, als wäre es der stromstärkste Blitz, der in der guten halben Stunde bis 16:15 Uhr um Meiches herum (dort lag wohl das Zentrum des Gewitters) eingeschlagen ist. Alles andere lag bei maximal -20 Kiloampère. “Schwache Brummler” und “mittlere Roller” gab es wohl zuhauf, auch weitere “starke Knaller”, aber wir lagen wohl tatsächlich an der Blitz-Spitze!

Jetzt scheint wieder die Sonne…