“Prince” und “Harris”

Januar 15, 2020 Off By BlauerEngel

Wir hatten nach einem Bild gesucht, das über dem Sofa im Wohnzimmer des neuen Hauses hängen sollte. Es sollte möglichst ein gemaltes oder gezeichnetes Bild, also ein Gemälde, sein. Und dafür sind wir gestern zu Charlotte gefahren. Charlotte singt mit Klaus im Projektchor und zeichnet und malt in Aquarell, Acryl, Öl und auch noch einigen anderen Techniken. Sie stellt ihre Gemälde auch aus, teilweise in Museen oder Galerien, auch mal in bundesweiten Wettbewerben. Letzten Herbst, beim Kunstspaziergang in Landenhausen, konnten wir einige ihrer Bilder anschauen und dachten, dass das eine oder andere ihrer Landschaftsbilder uns schon ganz gut gefallen würde. Zurück gekommen sind wir dann mit vier ihrer Bilder, von denen wir uns vorstellen konnten, dass sie sich über dem Sofa gut machen könnten. Davon nur eines Landschaft, die drei anderen abstrakt, was wir beide uns nie so gedacht hätten…

Tja, wir haben sie dann mal hingehalten, über das Sofa, und waren uns bei jedem gleich einig, dass es für diese Stelle nicht geeignet wäre: “Zu gelb”, “Zu hochkant” und “Zu klein” waren sie für diesen Platz. Also haben wir uns geeinigt, dass wir die Sache für den Tag erst einmal ruhen lassen und später, eigentlich dann heute, nochmal schauen würden. Zwei Stunden später kam Klaus in die Mühle: “Komm’ mal mit!” “Was ist los?” “Komm’ doch einfach mal mit!” Irgendwie ahnte ich schon, dass es was mit dem Wohnzimmer zu tun hatte…

“Wir hatten doch schon mal drüber gesprochen, dass ich mich im neuen Haus gerade nicht so wohl fühle. Der Flur ist zwar sehr schön, mit den hellen Farben, aber er ist mir zu kalt. Da fehlt mir was Buntes an der Wand. Und im Wohnzimmer habe ich mich auch nicht wohlgefühlt, aber nicht so genau gewusst, woran es liegt.” Mit den Worten bedeutete er mir, ich solle mal ins Wohnzimmer gehen. Also ging ich rein… “Oh ja, viel besser!”

Auch ich hatte unterschwellig ein Problem mit dem Wohnzimmer gehabt, hatte es aber auch nicht wirklich benennen können. Jetzt war es uns beiden klar: Der Hänge-Korbsessel war einfach zu viel für den Raum und das Sofa hatte mit seinem bunten Überwurf total gedrängt in der Ecke gestanden. Klaus hatte also den Korbsessel abgehängt, das Sofa vom Überwurf befreit und aus der Ecke gerückt und die Kleinmöbel ein wenig anders verteilt – und schon sah das Ganze nicht mehr so überfrachtet und unruhig aus.

Also haben wir in Ruhe wieder mit dem Bilderhalten angefangen:

“Immer noch zu klein!” “Immer noch zu hochkant!” “Aber für das Gelbe habe ich, glaube ich, den richtigen Platz!”

Das wollen wir auf jeden Fall behalten, den Haken hat Klaus schon in die Wand geschlagen. Wir nennen es “Prince”, weil es uns schon in der Ausstellung in Landenhausen an einen Rockgitarristen und speziell an Prince mit schwarzer Haartolle und Gitarre erinnert hat. Und Klaus hat endlich seinen Farbfleck im Flur. Wir müssen es bloß in der nächsten Zeit wieder abnehmen, bis alle Handwerker fertig sind und wir nur noch selbst dran hängen bleiben können.

Aber auch das Bild mit den zwei Personen hat uns nicht losgelassen. Auch das hat mit uns “gesprochen”. Und es erinnert uns beide an die Insel Harris, auf der wir uns kennen gelernt haben. Das konnten wir nicht ohne Kampf aufgeben! Also sind wir gestern Abend mit dem Bild in der Hand durch das ganze Haus gelaufen. “Da hängt es zu gedrückt, da kann es nicht wirken.” “Aber doch nicht über dem Fernseher, das geht ja gar nicht!” “Im Schlafzimmer ist zu schade, da sieht es doch keiner!” “Ist mir egal! Ich will das Bild haben, und wenn wir warten müssen, bis die Mühle fertig saniert ist!”

Also werden wir uns mit Charlotte auf einen Preis für zwei ihrer Gemälde einigen müssen und irgendwann noch einen Platz für “Spaziergänger auf Harris” finden müssen…

Aber über dem Sofa hängt jetzt immer noch nichts…