Über die Süßkartoffel

September 25, 2019 Off By BlauerEngel

Nachdem es auch gestern Abend und in der Nacht ein wenig geregnet hatte und ich nach Erbsen, Zuckerschoten, Bohnen und Sojabohnen nicht auch noch Teile der Süßkartoffeln an die Wühlmäuse und Gartenmäuse abtreten wollte, habe ich mir heute Morgen die Grabgabel geschnappt. Durch den Regen war der Boden wenigstens in den oberen Zentimetern etwas lockerer geworden und die Chance, die Süßkartoffeln am Stück aus der Erde zu bekommen, ist deutlich gestiegen.

Schon beim Anheben des riesigen Laubbergs, den die erste Süßkartoffelhälfte, die ich im Frühling habe Wurzeln treiben lassen, über Sommer gebildet hatte, habe ich die erste große Süßkartoffel sehen können. “Na, das fängt ja nicht schlecht an”, dachte ich, als ich die Knolle aus der Erde holte. Die Ernüchterung und mit ihr die Einsichten über die Wachstumsvoraussetzungen für Süßkartoffeln kamen dann doch relativ schnell. Ganz vorsichtig habe ich etwa einen halben Meter vom Pflanzort angefangen, mit der Grabgabel den Boden zu lockern und siehe da: Jede Menge Süßkartoffelwurzeln! Die sind sehr gut an ihrer roten Farbe von anderen Wurzeln zu unterscheiden. Ich schreibe aber bewusst “Wurzeln”, weil sie es nicht geschafft haben, so dick zu werden, dass man von Knollen reden kann. Mehr als eine Daumendicke haben die meisten nicht geschafft…

Ziemlich durchwachsen, die Ernte…
Die wird heute Teil des Mittagessens!

Weiteres Graben mit der Grabgabel rund um den Pflanzort hat dann meine Befürchtungen bestätigt: Außer der einen wirklich großen Knolle konnte ich nur rote Wurzeln und ein paar relativ kleine Knollen ernten… Aber je näher die Knollen am Pflanzort saßen, desto dicker wurden sie. Es scheint also, dass die Süßkartoffel ihre Wurzeln auf einer Fläche von etwa einem Quadratmeter verteilt. Knollen werden aber nur aus den Wurzeln, die über den Sommer genügend Wasser bekommen haben. Und da wir immer nur auf einem relativ kleinen Durchmesser um den Pflanzort gegossen haben, hat sich auch nur dort eine Knolle in Verkaufsqualität entwickelt.

Fazit: In den neuerdings so besonders warmen Sommern kann man sehr schöne Süßkartoffeln ernten, das lohnt sich wirklich. Voraussetzung ist aber, dass man den ganzen Sommer über flächig und regelmäßig gießt! Ist also eine sehr wasserintensive Kultur…