Unbedacht

Juli 16, 2019 Off By BlauerEngel

Irgendwann im August oder September soll das untere Haus wärmegedämmt werden. Dazu kommen sechzehn Zentimeter Dämmplatten an die Fassade, danach muss nochmal geputzt und gemalert werden. Aber so weit sind wir noch nicht. Erst einmal musste Klaus das Dach der Westterrasse abbauen, damit auch dort die Dämmplatten befestigt werden können. Am ersten Tag ging alles ganz schnell…

Wie man sieht, besteht die Dachkonstruktion der Terrasse aus jeder Menge Holz.
Dazu kommen noch auswechselbare Glasscheiben, damit die ganz Harten auch im Winter auf der Terrasse sitzen können. 🙂
Als Abdeckung dien(t)en Stegplatten.
Alles beginnt oben, mit ganz viel Werkzeug und einem kleinen Loch…
Und ruckzuck hat Klaus das Dach abgedeckt.
Dann geht es von oben nach unten mit den Holzteilen weiter: Erst die Dachbalken.
Auch das geht noch relativ zügig.
Am Montagabend ist Klaus happy! Der letzte Balken fällt gleich noch.
Am Dienstagmorgen sind wir sichtbar unverglast und unbedacht…
Klaus hat alle bisher demontierten Holzteile und die Glasscheiben ordentlich sortiert, beschriftet und für den späteren Rückbau in der Wellblechgarage zwischengelagert.
Nach viel Gefluche und Gewurschtel sind auch die beiden inneren Bodendielen entfernt. Die Schrauben hatten mächtig gegengehalten…
Auch das südliche Geländer ist um zwanzig Zentimeter gekürzt. Und damit der Terrasse nichts passiert, hat Klaus sie ordentlich eingepackt.

So viele Fotos, wie Klaus in den letzten beiden Tagen gemacht hat, kann ich hier gar nicht zeigen – dann ist mein verfügbarer Speicher für die Webseite gleich voll. Aber Klaus’ Fotos sind unbedingt notwendig, denn wenn die Wärmedämmung mal dran ist am Haus, dann wollen wir unsere schöne überdachte Terrasse für die kühleren Frühlings- und Herbstabende natürlich wieder zurück bauen!