Was bin ich?

Januar 2, 2021 Off By BlauerEngel

“Machen Sie mal eine typische Kopfbewegung.”

“Wir dachten, Sie suchen Pilze…”, meinte nicht nur ein älteres Paar, sondern eine ganze Reihe Spaziergänger, denen wir heute auf dem Vulkanradweg begegnet sind. “Was macht ihr denn da?” fragte ein kleiner Junge, der mit seinen Eltern unterwegs war und erst einmal gar nichts mit unserem langsamen Pendelschritt anfangen konnte. “Ich hab’ das früher mit meinen Enkeln auch gemacht, wenn ich mit denen spazieren gegangen bin”, erzählte uns eine ältere Dame, als sie uns auf dem Weg zum Aussichtspunkt ein Stück hinter’m ehemaligen Blitzeröder Bahnhof überholte.

Überhaupt waren heute recht viele Spaziergänger und Radfahrer unterwegs, als wir mit Mülltüten und Handschuhen bewaffnet unseren, etwas verspäteten, Neujahrs-Reinigungsspaziergang zwischen der Schlagmühle und ebenjenem Aussichtspunkt machten. Und in den beiden vergangenen Jahren sind wir noch nie so oft angesprochen worden auf das, was wir da machen – Müll einsammeln. “Warum sammeln Sie denn den Müll anderer Leute ein?” Auch eine öfter gestellte Frage. Einfache Antwort: “Weil es sonst keiner macht.”

Die meisten verstehen das anscheinend nicht. “Warum soll ich etwas machen, was andere auch nicht machen? Soll doch die Stadt, soll doch der Staat was dagegen tun, dass die Leute einfach ihren Dreck in der Natur fallen lassen.” Eines der “Übel”, an denen heutzutage viele Menschen leiden – Gleichgültigkeit. Warum soll ich mich um das kümmern, was andere verbockt haben? Geht mich nichts an, ich bin doch nicht verantwortlich. Sollen sich doch die anderen kümmern…

Wir denken uns: “Es gibt nix Gutes, außer man tut es”, und räumen einmal im Jahr den Dreck der anderen weg, weil es uns einfach stört, wenn das Zeug unsere Natur verschandelt…