Mehr als eine Woche lang…

Oktober 16, 2019 Off By BlauerEngel

… haben wir jetzt, mit einigen Unterbrechungen, sonst wäre das appetitmäßig nicht gegangen, an einer Monster-Zucchini gegessen…

Irgendwie ist sie im August wohl schon übersehen worden und als Klaus sie zu Beginn der Regen- und Kälteperiode Ende des letzten und Anfang dieses Monats wieder gefunden hatte, hatte sie schon eine ordentliche Größe. Aber irgendwie hat sie damals nicht so recht in unseren Kochplan gepasst und durfte weiterhin unter der Folie liegen bleiben. Was wir nicht bedacht hatten, war, dass sie natürlich in der heimeligen Folienwärme und mit reichlich Wasser von oben noch deutlich an Größe und Gewicht zulegen würde. So wurde aus der großen Zucchini eine Monster-Zucchini mit über 3,7 kg und Potential für drei große Mahlzeiten für eine vierköpfige Familie. Und als ich sie geerntet hatte, musste ich sie fast in beiden Händen aus dem Garten tragen…

Zum Vergleich: Die grüne ist die Monster-Zucchini, die gelbe dahinter eine, die man im Handel schon als “groß” bezeichnen würde.
Nein, ich habe beim Wiegen die Hand nicht auf die Zucchini gelegt! Die Anzeige ist echt und die Erde vom oberen Foto hatte ich schon abgewaschen.

Heute Abend hat sich nun der letzte Rest als Zucchini-Cremesuppe, nach Zucchiniauflauf und Zucchini mit Tomatensoße, jeweils für zwei Tage, von der Schlagmühlen-Garten-Gourmetwelt verabschiedet. Aktuell liegt nur noch eine fußballgroße runde Zucchini unter der Folie und wir hoffen, dass sie sich, bis wir wieder Appetit auf Zucchini haben, nicht zu Wasserballgröße aufgebläht hat!