Wohin mit den Monster-Zucchini?

September 20, 2020 Off By BlauerEngel

Jedes Jahr das gleiche: Eine Woche lang nicht richtig hingeschaut, schon sind die Zucchini einen halben Meter lang und so dick wie Keulen… Jedes Jahr die gleiche Frage: Was machen wir damit?

Glücklicherweise haben wir damit kein Problem, denn wir beide lieben Zucchini-Marmelade. Dazu kann man locker mal zwei von den Monstern verarbeiten. Zusammen mit zwei reifen Birnen und zwei Zitronen pro Kilo Zucchini, die vorgekocht und durch ein Sieb passiert werden, ergeben drei Kilo geschälte und entkernte Zucchini nicht ganz ruckzuck, aber in annehmbarer Zeit, sechzehn Gläser leckere Marmelade. Besonders einfach geht das, wenn die Schnippelarbeiten vom immer noch fußlahmen Mann erledigt werden!

Die passen noch nicht einmal mehr ansatzweise ins Spülbecken, die beiden Monster-Zucchini.
Iiiiiiih, und jetzt sind sie auch noch nackisch!
Heute arbeiten wir von rechts nach links…
Erst in Scheibchen, dann in Stiftchen!
Passt gerade so in die große Salatschüssel…
Der Jahresbedarf ist gesichert, nicht nur, was Zucchinimarmelade angeht. Denn im Hintergrund “reifen” Holunderlikör und der erste selbstgemachte Amaretto aus Zwetschenkernen!